Beiträge

Beim Bau einer Außenküche sind Form und Standort schon im Planungsprozess sehr wichtige Punkte. Der Charakter Ihrer Zukünftigen Outdoor Cooking Oase hängt maßgeblich mit Ihrer Form zusammen, die wiederum stark vom gewählten Standort abhängt. Wir wollen Ihnen eine kleine Orientierung geben, welche Form und welcher Standort für Sie am besten geeignet sind.

Küchenzeile oder Kücheninsel?

Außenküchen können direkt an einer Wand errichtet oder als freistehende Inseln aufgestellt werden. Beide Varianten haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Um die richtige Lösung für Ihre Außenküche zu finden, müssen Sie überlegen welche Option Ihre Bedürfnisse am besten erfüllt, ohne das Budget zu sprengen. Die Form Ihrer Außenküche ist maßgebend für ihre Funktionalität.

An der Wand sind Anschlüsse leichter zu erreichen

Wenn Sie Ihre Außenküche an der Wand platzieren, ist es leichter die entsprechenden Anschlüsse zu legen. Unter Umständen besteht sogar die Möglichkeit, Gas- und Wasserhähne so zu installieren, dass sie von innen auf- und zugedreht werden können. Die Hauswände können außerdem als Schutz vor Witterung und Wind dienen und erleichtern zudem die Montage eines Dachs. Auch Lichter und Outdoor Lautsprecher können an ihnen problemlos befestigt werden. Gerade bei an der Wand stehenden Außenküchen Zeilen ist es allerdings besonders wichtig, sie so zu gestalten, dass sie sich an die Hauswand anpassen, indem sie aus ähnlichen oder kompatiblen Materialien gefertigt werden und stilistisch an die bestehende Bebauung angepasst werden.

Freistehende Außenküchen sind besonders flexibel

Freistehende Außenküchen Inseln können auf einer Terrasse oder Veranda platziert werden, in einem abgetrennten Koch- und Essbereich oder auch neben einem Pool oder Teich. Ebenso können Sie als Rückzugsort im eigenen Garten gestaltet werden, beispielsweise an einem Ort mit besonderer Aussicht. Anschlüsse für eine freistehende Außenküche zu verlegen ist in der Regel teurer als bei an der Wand stehenden Küchenzeilen. Dennoch lohnt sich diese Investition, da freistehende Küchen eine ganz besondere Outdoor Living Atmosphäre kreieren. Als Blickfang in der Landschaft und offen gestalteter Treffpunkt prägen sie den Garten. Außerdem sind Sie bei der Gestaltung deutlich flexibler und müssen sich weniger nach der bestehenden Bebauung richten.

Der Standort gibt der Form erst Leben

Egal, ob Sie nun eine freistehende oder eine an der Wand befestigte Außenküche errichten möchten, müssen Sie auch auf den Standort achten. Es bietet sich in der Regel an, einen Standort nahe der Küche im Innebereich zu wählen. So halten Sie die Wege kurz, wenn Sie Lebensmittel, Getränke und Geschirr nach draußen bringen müssen. Auch schmutziges Geschirr kann so leichter zum Geschirrspüler gebracht werden. Je weiter weg Sie die Außenküche vom Innenbereich platzieren, desto besser sollte sie ausgestattet sein. Kühlschrank, Spüle und Stauraum werden ein wichtiges Element, wenn Sie nicht auf Komfort verzichten möchten.

Seitenbrenner funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie Herdplatten in der herkömmlichen Küche. Auch ihr Einsatzzweck ist sehr ähnlich. Sie eignen sich perfekt zum Erhitzen von Saucen, Garen von Gemüse, aufwärmen von Suppen und zum Zubereiten anderer Beilagen, die nicht auf dem Grill gebrutzelt werden können. In der Regel werden sind sie mit einem oder zwei Gasbrennern ausgestattet und einige bieten auch die Möglichkeit, einen Wok oder eine Bratpfanne zu nutzen. Oft verfügen sie außerdem über einen Deckel, um die Brenner zu schützen, wenn sie nicht in Betrieb sind.

Seitenbrenner zum Einbauen

Vor allem als Einbaugeräte für die Außenküche sind Seitenbrenner verbreitet. Aber auch mobile Gasgrills sind mittlerweile oft mit einem ausgestattet. Manche Seitenbrenner können auch als eigenes freistehendes Modul inklusive Schrank erworben werden. Dennoch sind sie nicht als alleinstehendes Küchengerät anzusehen sondern stets als Ergänzung zu einem leistungsstarken Gasgrill.

Outdoor Kochfeld

Für aufwändigeres Kochen in der Außenküche ohne Gasgrill, sollten Sie über ein spezielles Outdoor Kochfeld nachdenken, das über mehr Leistung und größere Kochplatten verfügt. Hier müssen Sie allerdings beachten, dass insbesondere elektronische Kochfelder unbedingt vor Nässe und Witterung geschützt werden müssen. Einbau Gasgrill und Seitenbrenner sind dennoch die beliebteste Kombination für die Außenküche, da sie gemeinsam sehr vielseitig, robust und verlässlich sind. Die Erfahrung zeigt, dass beim Kochen unter freiem Himmel ohnehin der Grill im Mittelpunkt steht.

Seitenbrenner kaufen

Der Kauf des richtigen Seitenkochfelds ist für die Funktionalität Ihrer Außenküche weniger wichtig als die Entscheidung für den passenden Einbaugrill. Dennoch sollten Sie auch dieses kleine Einbaugerät nicht vernachlässigen. Vor allem größere Kochfelder können aber schnell ins Geld gehen. Wir empfehlen Ihnen, sich vorher genau zu überlegen, was Sie in Ihrer Outdoorküche zubereiten möchten und wie regelmäßig Sie sie nutzen werden. Meist genügt ein kleines Kochfeld mit nur einem Brenner. Eine gezielte Investition in ein kleineres aber dafür hochwertiges Gerät ist daher in der Regel vorzuziehen.